Verhalten bei Sirenenalarm

Richtig verhalten bei Sirenenalarm

Es kommt äußerst selten vor, dass es in einem Betrieb des Chemieparks GENDORF zu einem Schadensereignis kommt, das auch die Nachbarschaft betrifft. Dennoch ist es wichtig, auch für diesen unwahrscheinlichen Fall die wichtigsten Verhaltensregeln zu kennen.

Sollte es tatsächlich zu einem Ereignis mit Außenwirkung auf unsere Nachbarn kommen, werden wir Sie unmittelbar über unsere Internetseite, die lokalen Medien und unser Bürgertelefon unter 08679-7-6111 informieren.

Darüber hinaus warnen die Behörden die Nachbarschaft bei Bedarf flächendeckend mittels Sirenen.

 

Sirenensignal beachten

 

„Es besteht eine Gefährdung; Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsage achten.“

 

 

„Entwarnung – die Gefahr ist vorüber.“

 

Radio einschalten und Lautsprecherdurchsagen beachten
Meldungen über einen Störfall, Verhaltensmaßregeln und Entwarnungen werden über folgende Radiosender bekanntgegeben:

  • Radio Inn-Salzach (92,3 MHz: AÖ bzw. 93,1 MHz: Burgkirchen)
  • Bayernwelle Südost (101,5 MHz) mit regionalen Polizeimeldungen
  • Bayern 1 (93,7 MHz)
  • Bayern 3 (98,5 MHz)
  • Antenne Bayern (107,7 MHz)

Polizei und Feuerwehr informieren Sie ebenfalls über erforderliche Verhaltensregeln durch Lautsprecherdurchsagen.

 

Allgemeines Verhalten
Verhalten im Freien: Gehen Sie in ein geschlossenes Gebäude, holen Sie Kinder und Passanten ins Haus, helfen Sie anderen.

Verhalten im Gebäude: Schließen Sie Türen und Fenster und schalten Sie Lüftungsanlagen ab. Suchen Sie möglichst innen liegende Räume in oberen Stockwerken auf, legen Sie nasse Tücher für Mund und Nase bereit, erzeugen Sie keine Funken (z.B. durch Betätigen des Lichtschalters) und entzünden Sie keine offene Flamme.

 

Allgemeine Hinweise

  •  Kraftfahrzeuge nicht benutzen (Gebäude aufsuchen)
  • Telefonleitungen nicht blockieren (nur im Notfall Polizei und Feuerwehr anrufen)
  • Bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen nehmen Sie sofort Kontakt zu Ihrem Hausarzt oder dem ärztlichen Notdienst auf
  • Folgen Sie den Anordnungen der Einsatzkräfte