Newsroom

02.11.2017

Industrie 4.0, Internet of Things, Cloud: Wie Unternehmen die digitale Transformation meistern

Wo lauern Gefahren, welche Infrastrukturen werden sich durchsetzen, wohin steuern Geschäftsmodelle in der digitalen Transformation? InfraServ Gendorf IT-Services analysierte gemeinsam mit Kunden aus der Region und dem Sicherheitsexperten Dr. Wieland Alge, was die Digitalisierung für ihr Unternehmen jetzt und in Zukunft bedeutet.

Wie sichere IT-Strukturen aussehen können, demonstrierte Sicherheitsexperte Wieland Alge am Beispiel einer Demoproduktion. Eingeladen zur Veranstaltung hatten die IT-Services von InfraServ Gendorf.

Da zunehmend mehr und mehr Kerngeschäfte auf IT basieren, rückt die IT immer stärker in den Fokus der Entscheider. „Als führendes IT-Systemhaus für Industriebetriebe im Südosten Bayerns müssen wir die Zukunft, die durch die Digitalisierung noch komplexer geworden ist, voraus denken“, betonte Dr. Günter Bartnitzky, Leiter der IT-Services der InfraServ Gendorf (ISG). Von Office-Anwendungen bis zu Test-Umgebungen wandern immer mehr Workflows in die Cloud, neue hybride IT-Modelle kombinieren herkömmliche IT-Komponenten mit Cloud-Elementen. Anwender und Applikationen kommunizieren immer stärken über die Grenzen eines Netzwerkes hinaus. Für die IT-Spezialisten geht es daher nicht mehr um die Abschottung von Netzwerken, sondern um den sicheren Austausch von Daten, und zwar genau dort, wo er stattfindet.

Tradierte IT-Konzepte werden umgekrempelt
Dass ausgerechnet Dr. Wieland Alge, General Manager der EMEA Barracuda Networks und Spezialist für die Konzeption und Implementierung von IT-Security-Projekten, eingeladen war, liegt nicht allein an seiner Expertise. Die IT-Services der ISG gehören deutschlandweit zu den bevorzugten Partnern von Barracuda Networks, deren Firewalls Teil der maßgeschneiderten IT-Lösungen der ISG-Industriekunden sind. „Die sich beschleunigende digitale Transformation ist für die gesamte globale Wirtschaft eine Riesenherausforderung, aber gerade für den deutschen Mittelstand eine Riesenchance“, so die Überzeugung von Wieland Alge. „Tradierte Konzepte von Unternehmens-IT werden völlig umgekrempelt“, so Alge. Von Cloud bis Internet of Things und Industrie 4.0 passiere alles gleichzeitig und die Gefahr, dabei in Fallen zu laufen, sei riesengroß. „Es gibt aber bereits einiges an Evidenz, was sich wirklich durchsetzen wird, und wie IT-Infrastrukturen gebaut werden müssen, damit Unternehmen für die agilere digitalisierte Welt gewappnet sind“, so der Sicherheitsexperte. 

Bedarfsgerechte Lösungen
Die neuste Generation der Firewalls etwa wurde speziell für hoch verteilte Netzwerke entwickelt und verfügt über die nötigen Sicherheits- und Management-Services, die Cloud- und hybride Umgebungen erfordern: flexible Remote-Zugänge, Anwendungstransparenz, detaillierte Security-Richtlinien für die sichere Nutzung von Cloud-Plattformen. „Kunden brauchen Features, die den direkten, sicheren und zuverlässigen Zugang zu Cloud-Anwendungen in verteilten Netzwerken leisten können“, so Alge. Für die Kunden der IT-Services der ISG ist dies ein zentrales Thema, denn jede Anlage, die mit einer Firewall versehen ist, muss vom Anwender auch gemanagt werden können, etwa um Zugänge für Wartungsarbeiten freizugeben.

Digital, aber sicher
Um kriminellen Organisationen Cyberattacken zu erschweren, gebe es nur eine Möglichkeit: „Man muss bereits dort sein, wo sie sich erst hinbewegen“, so der Sicherheitsexperte. Wie das in der Praxis funktionieren kann, wurde im Anschluss der Diskussion anhand einer Demoproduktion mit einem 3-D Drucker anschaulich demonstriert.

Tilo Rosenberger-Süß
Leiter Kommunikation
Tel: +49 8679 7-5393