Newsroom

04.09.2017

Ausbildungsstart im Chemiepark GENDORF

Der Chemiepark GENDORF bleibt Ausbildungsmagnet in der Region: Allein 57 Jugendliche starten in ihre ersten beruflichen Schritte bei den Standortunternehmen des größten Chemieparks Bayerns. Mit einer „Kennlernwoche“ in Passau stehen für sie jetzt spannende Einführungstage auf dem Programm.

 Der Startschuss ist gefallen: Insgesamt 72 neue Azubis starteten im Chemiepark GENDORF in ihren Berufseinstieg – die meisten von ihnen als Chemikanten.

Mit 25 Auszubildenden stellt Clariant die größte Zahl an Ausbildungsplätzen zur Verfügung, gefolgt von InfraServ Gendorf mit 16 Azubis. Vinnolit Gendorf bietet neun, Dyneon (3M) fünf Ausbildungsplätze an. Neben diesen im Ausbildungsverbund der Bildungsakademie Inn-Salzach (bit) zusammengeschlossenen Unternehmen bildet Klöckner Pentaplast zusätzlich zwei Azubis aus. Darüber hinaus nutzen auch wieder standortexterne Unternehmen wieder die Ausbildungskapazitäten der Bildungsakademie: 15 Azubis werden in ihrem Auftrag durch die BIT ausgebildet, unter ihnen zum ersten Mal sechs Azubis der Vinnolit Burghausen.

Optimaler Berufsstart
„Eine Ausbildung ist ein optimaler Start in ein erfolgreiches Berufsleben. Denn top-ausgebildete Fachkräfte sind und bleiben das Rückgrat eines jeden Unternehmens“, sagt Jochen Volbracht, Leiter der Bildungsakademie Inn-Salzach. Investieren, fördern und zukunftsorientiertes Handeln steht für die Unternehmen im Chemiepark GENDORF deshalb beim Thema Ausbildung mit an oberster Stelle – mit Erfolg wie auch das Interesse bei den jugendlichen Bewerbern beweist: „Die Nachfrage nach unseren Ausbildungsplätzen ist nach wie vor sehr hoch. Der Standort und seine Unternehmen gelten als attraktiver Arbeitgeber“, so Volbracht.

Trend zum Chemikanten hält weiter an
Ungebrochen bleibt das Interesse für eine Ausbildung zum Chemikanten: Mit 30 Jugendlichen streben mehr als die Hälfte diesen Berufswunsch an. Ausgebildet werden außerdem  acht Industriemechaniker, sechs Elektroniker für Betriebstechnik, drei Chemielaboranten. Jeweils zwei junge Leute  werden ausgebildet als Werkfeuerwehrmänner, Mechatroniker, Industriekauffrauen und Fachkräfte für Lagerlogistik sowie jeweils ein Azubi als Bauzeichner und Fachkraft für Schutz und Sicherheit.

Bewerbungsphase 2018 läuft
Begonnen hat die Bewerbungsphase für den Ausbildungsstart 2018. Interessenten wird eine frühzeitige Online-Bewerbung unter www.bit-gendorf.de/ausbildung empfohlen. Einen Einblick in die „Ausbildungswelt Gendorf“ gibt es auf www.facebook.com/AusbildungsweltGendorf.

 

Tilo Rosenberger-Süß
Leiter Kommunikation
Tel: +49 8679 7-5393